Was hilft wirklich gegen Motten?

Was hilft wirklich gegen Motten?

Schonmal Kleidermotten in der Wohnung gehabt? Die meisten kennen das Problem. In folgendem Video wird erklärt, wie ihr Motten erkennt und wie man sie erfolgreich bekämpft. Konkret geht es um die beiden Fragestellungen:

  • Wie erkennt man einen Mottenbefall?
  • Wie bekämpft man Motten erfolgreich?

Frank ist Mitgründer der Marke GEROBUG uns seit mehr als 30 Jahren Schädlingsexperte. Sein Wissen rund um das Thema Motten teilt er im Youtube-Kanal unserer Marke GEROBUG, die für Schädlings- und Insektenabwehr steht.

Motten loswerden: Eine Schritt-für-Schritt-Anleitung 

Im Folgenden möchten wir euch eine Schritt-für-Schritt-Anleitung geben, was man gegen Motten tun kann. Doch vorab ein paar Infos zu Motten allgemein.

Infos zum Thema Mottenbefall

  • Ein Mottenbefall hat in der Regel nichts mit Hygiene zu tun. Motten schleichen sich oft unbemerkt ein oder fliegen von Nachbarwohnungen herüber. Ein Befall bedeutet also nicht zwangsläufig, dass euer Zuhause unhygienisch ist.
  • Die Bekämpfung von Motten hat jedoch durchaus etwas mit Hygiene zu tun.

Wie geht man nun vor, um Lebensmittelmotten und Kleidermotten zu bekämpfen, und das alles ohne Chemie?

1. Schritt der Mottenbekämpfung: Den Befallsherd ermitteln

  • In Lebensmitteln nachsehen, ob Larven zu finden sind. Achtet besonders auf die Verschlussarten von Mehl, Backmischungen oder ähnlichen Produkten.
  • Entdeckt ihr Mottenlarven, entsorgt die befallenen Lebensmittel.
    Bei Textilien solltet ihr nach Löchern suchen. Viele kleine, unregelmäßig verteilte Fraßlöcher können ein Hinweis auf einen Befall sein.
  • Sind Larven zu finden, entsorgt das betroffene Kleidungsstück oder sichert es für eine spätere Reparatur nach der Bekämpfung.

2. Erst reinigen, dann Mottenfalle anwenden

Lebensmittelmotten und Lebensmittel-Larven bekämpfen

  • Bei Lebensmittelmotten die befallenen Schränke leer räumen.
  • Alle Ritzen und Kanten mit Reiniger einsprühen und gründlich auswischen.
  • Ein Dampfreiniger oder Fön kann helfen, Motten und Larven auch in den Ritzen zu erreichen. Bei einer Temperatur von 50 - 70 Grad Celsius sterben Motten ab. Achtet aber bei Anwendung von höheren Temperaturen darauf, die Möbel nicht zu beschädigen.
  • Nach der Reinigung könnt ihr eine Lebensmittelmottenfalle aufstellen, um die restlichen Motten anzuziehen und zu vernichten.

Bei Kleidermotten: Bekämpfung durch Hitze oder Kälte 

  • Textilien waschen, einfrieren oder mit einem Trockner bei 50 Grad Celsius erhitzen.
  • Teppiche mit einem Dampfreiniger oder Fön auf etwa 70 Grad Celsius erhitzen.
  • Kleiderschränke gründlich reinigen und anschließend eine Mottenfalle (gegen Kleidermotten) aufstellen.

3. Vorbeugung: Motten langfristig loswerden

Mit folgenden Tipps werdet ihr Motten langfristig in der Wohnung los. Die Vorbeugung hilft aber nur, wenn ihr die vorigen Schritte der Bekämpfung beachtet habt.

  • Verwendet Zeitungspapier zwischen den Handtüchern, um Kleidermotten fernzuhalten.
  • Lagert Lebensmittel in Glasbehältern, Tupperware oder Blechdosen anstelle der Originalverpackungen, um Lebensmittelmotten zu vermeiden.

Mit diesen Tipps seid ihr gut gerüstet, um die Mottenplage in eurer Wohnung zu bekämpfen und langfristig loszuwerden. Wir hoffen, diese Anleitung hilft euch dabei, euer Zuhause wieder mottenfrei zu machen!

Solltet ihr Fragen zu diesen Themen haben, so könnt ihr euch jederzeit an uns wenden. Wir helfen euch gerne weiter!

Tschüß,

Euer GEROBUG-Team

Weiterlesen

Schaben in der Wohnung bekämpfen

Hinterlasse einen Kommentar

Diese Website ist durch reCAPTCHA geschützt und es gelten die allgemeinen Geschäftsbedingungen und Datenschutzbestimmungen von Google.